Steve Jobs war bekannt dafür, optisch schöne Geräte zu entwickeln, die aber auch tadellos funktionieren sollten. Seit Beginn seiner wirtschaftlichen Tätigkeit war jedes Apple Produkt von diesem Prädikat geprägt, sodass man heute praktisch kein Gerät von Apple finden kann, welches nicht durch diese Auszeichnung einen prägenden Abschluss finden kann. Das iPhone kann in diesem Zusammenhang vermutlich als Krönung gesehen werden. Es ist optisch als brillant einzustufen und technisch hat es in der gesamten Branche einen neuen Meilenstein gesetzt. Was dem Kunden von außen meist verborgen bleibt ist der Umstand, dass man bei Apple vor allem auch auf Hochleistung bei der Wahl von Speichereinheiten setzt. Kein einziges Gerät sollte mit geringwertigen Speicherlösungen ausgestattet werden.

 

Apple bietet seinen Kunden ein breites Sortiment an iPhones

 

Man hat praktisch in jedem Sortiment verschiedene Angebote für den Kunden berücksichtigt in Bezug auf verschiedene Speicherleistungen. Daher werden für Kunden iPhone Geräte mit geringer und höherer Speicherleistung angeboten. Dies wird auch durch unterschiedliche Anschaffungskosten klar ausgewiesen. Was praktisch in allen Geräten aber immer vorhanden ist, das ist die Grundspeicherauslastung. Einfache Anwendungen, wie zum Beispiel die Uhr- und Alarmfunktion in einem iPhone brauchen eine Memory-Lösung, die auch dann funktioniert, wenn das Gerät abgeschaltet wird oder der Akku zur Neige geht. Ein Samsung SSD von Memorysolution ist daher auch bei den meisten iPhones in Anwendung. Der Preis spielt eine große Rolle für den Kunden.

 

Speicherlösungen für das iPhone

 

Apple spiegelt dies durch verschiedene Kategorien beim Anschaffungspreis wider. Man benutzt explizit jene Preise, die vom Kunden auch bezahlt werden. Dazu muss man wissen, dass der Preis eines externen Speicherlaufwerks bereits am Beschaffungsmarkt von vielen unterschiedlichen Faktoren abhängt. Einige wichtige Parameter findet man zum Beispiel in der gewünschten Kapazität des Speichers oder der Geschwindigkeit. Ebenso müssen die Parameter bei der Geschwindigkeit unterteilt werden in jenen Bereich, wohin das Laufwerk die Daten überträgt und jenen Bereich, der die physische Größe der Speicherkapazität betrifft. All dies sind Dinge, die vom Kunden in der Regel nicht wahrgenommen werden. Es ist dem Kunden auch nicht zu verdenken, denn er möchte das iPhone ja nur benutzen. Die Techniker haben sich mit solchen Fragen zu befassen und im Sinne des Kunden zu agieren.