Gerüchten zufolge arbeitet Apple an der Möglichkeit, das iPhone 12 ohne einen Netzstecker auszuliefern. Das würde bedeuten, man könnte das Gerät nicht mehr nur mit dem Zubehör aufladen. Apple geht eventuell davon aus, dass die meisten Nutzer bereits ein entsprechendes Ladegerät haben. Der Shitstorm ist dennoch riesig in den sozialen Netzwerken und Apple bekommt nur auf Grund der Gerüchte massiv Gegenwind.

Wir möchten heute aufzeigen, wieso es eventuell doch Sinn ergibt für Apple, diesen Schritt zu machen. Viel Spaß mit unserer exklusiven Analyse.

Stichwort Umweltschutz

Jedes Jahr werden Hunderte Millionen Ladegeräte produziert und den Smartphones beigelegt. Schätzungsweise haben jedoch die meisten von diesen Käufern bereits eines oder gleich mehrere Ladegeräte zu Hause. Dass man hier also ein Neues mit dem neuen Smartphone bekommt, ist oftmals überflüssig, sodass es manche Leute gar nicht einmal auspacken, weil sie noch das alte Gerät verwenden. Hinzu kommt, dass diese Ladegeräte Millionen Tonnen von Müll produzieren, ähnlich wie die Kopfhörer, die auch immer noch beiliegen, obgleich schon viele nur mehr die AirPods nutzen.

Stichwort kabellose Zukunft

Apple glaubt an die kabellose Zukunft. Dies hat man sehr oft betont und man möchte sie eher früher als später Realität werden lassen. Apples iPhones lassen sich bereits seit Jahren komplett kabellos laden und der Konzern möchte eigentlich, dass dies die Nutzer auch verwenden. Hinzu kommt: Gerüchten zufolge plant Apple ein iPhone ohne Anschluss für 2021, das man nur mehr per Mag-Safe oder Induktion laden kann. Und was eignet sich vor diesem Hintergrund besser als damit anzufangen, die sinnlosen Charger gar nicht mehr in die Box zu legen?

Stichwort Flexibilität

Viele glauben, dass Apple damit auch keine Ladegeräte mehr verkaufen würde. Was für ein Quatsch! Apple würde im Store und im Online Store natürlich die Option anbieten, dass die Leute dies auf Wunsch dazu buchen können. Wenn jemand also trotzdem noch einen Charger will, dann klickt er ein Kästchen an, bezahlt 20 Euro mehr und wird glücklich.

Fazit

Somit hätte man für Millionen von Kunden sinnlose Ladegeräte vermieden, der Umwelt geholfen, dem Geldbeutel geholfen und auch noch einen Schritt in Richtung Zukunft gemacht. Natürlich war dieser Artikel jetzt sehr positiv. Doch es ist eine Sichtweise, die schon Sinn ergibt. Oder was meint ihr?