Apple enthüllt das iPhone 7 und 7 Plus

Bereits im Vorfeld wurde viel spekuliert und kontrovers diskutiert – im Mittelpunkt dabei häufig der Wegfall des Kopfhöheranschlusses. Mit der offiziellen Vorstellung der 7. iPhone-Generation ist nun klar: Klinkenbuchse ade!

 

Stereolautsprecher und kabellose Kopfhörer

Wie bereits erwähnt und erwartet streicht Apple im iPhone 7 sie Klinkenbuchse. Kopfhörer mit Kabel können aber weiterhin mit dem im Lieferumfang enthaltenem Adapter angeschlossen werden, allerding ist gleichzeitiges Aufladen und Musikhören über kabelgebundene Geräte damit dann nicht mehr möglich.

Apples kabellose AirPods kompensieren die verschwundene Klinkenbuchse, allerding schlagen die Kopfhörer mit 179 Euro extra zu Buche. (Foto: Apple)

Apples kabellose AirPods kompensieren die verschwundene Klinkenbuchse, schlagen aber mit 179 Euro extra zu Buche. (Foto: Apple)

Die traditionellen Kopfhörer möchte Apple mit den neuen AirPods ablösen. Die kabellosen In-Ear-Hörer lassen sich ohne umständliches Koppeln schnell mit dem iPhone verbinden und sowohl zum Musikhören als auch zum Telefonieren verwenden. Eine Aufladung soll laut Apple dabei für fünf Stunden Musikgenus ausreichen. Aber nicht zu früh freuen, denn im Lieferumfang sind die neuen AirPods nicht enthalten. Zum Gerätepreis des iPhones muss man für die Kopfhörer noch einmal knapp 180 Euro obendrauf legen. Dafür inklusive sind die neuen Stereo-Lautsprecher, die laut Apple nicht nur eine doppelte Lautstärke im direktem Vergleich zum iPhone 6s bieten, sondern auch mit hochwertigem Klang beim Musikhören und Freisprechen überzeugen sollen.

 

Die Dualkamera des iPhone 7 Plus kombiniert Weitwinkel- und ein Teleobjektiv und bietet bis zweifach optischen Zoom. (Foto: Apple)

Dualkamera mit Weitwinkel- und Tele-Objektiv

Am iPhone 7 Plus sind die Neuerungen des Kamerasystems am offensichtlichsten zu erkennen. Auf der Rückseite der großen iPhone-Variante befinden sich zwei Linsen direkt nebeneinander, denn verbaut sind hier gleich zwei 12-Megapixel-Kameras mit unterschiedlichen Brennweiten – eine Linse für Weitwinkelaufnahmen, die andere mit Teleobjektiv. Diese Bauweise ermöglicht das optische Zoomen bis zur zweifachen Vergrößerung ohne Qualitätseinbußen. Für wackelfrei Aufnahme sorgt ein optischer Bildstabilisator. Zukünftig soll außerdem die Kombination der Aufnahmen beider Linsen Tiefenschärfe-Effekte ermöglichen.

 

Wasserdicht oder nur Spritzwassergeschützt?

Bei Apple liest sich das so:

„Das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus sind vor Spritzwasser und Staub geschützt und wurden unter kontrollierten Laborbedingungen getestet. Sie sind nach IEC Norm 60529 unter IP67 klassifiziert. Der Schutz vor Spritzwasser und Staub ist nicht dauerhaft und kann mit der Zeit als Resultat von normaler Abnutzung geringer werden.“

Genauer sagt die IP67-Zertifizierung aus, dass das iPhone 7 neben der staubdichten Bauweise auch kurzzeitiges eintauchen ins Wasser uneschadet überlebt. So steht die 6 hinter IP für „staubdicht“, die 7 sagt aus, dass das iPhone 7 das Untertauchen in maximal ein Meter tiefes Wasser für maximal 30 Minuten übersteht. Klar sollte sein, dass dies für klare Flüssigkeiten gilt, nicht aber etwa für zuckerhaltige, klebrige Getränke.

 

Kratzerempfindliches Hochglanzschwarz

Zu den schon vom iPhone 6s bekannten Farben Silber, Gold und Roségold gesellen sich nun noch Schwarz mit matt-eloxiertem Erscheinungsbild, sowie das hochglanzpolierte und satte Diamantschwarz. Aber aufgepasst: So sehr die Hochglanzoptik beim Auspacken des neuen iPhones auch imponieren mag, so ist diese laut Apple besonders anfällig für Abnutzungserscheinungen im Sinne winziger Kratzer und rät daher zur Verwendung einer Schutzhülle.

 

Die Farbpalette des iPhones 7 ergänzt Apple um zwei Schwarz-Varianten. Dem hochglanzpoliertem Diamantschwarz bescheinigt selbst Apple eine gewisse Empfindlichkeit gegenüber Kratzen und empfiehlt eine Schutzhülle zu verwenden. (Foto: Apple)

Die Farbpalette des iPhones 7 ergänzt Apple um zwei Schwarz-Varianten. Dem hochglanzpoliertem Diamantschwarz bescheinigt selbst Apple eine gewisse Empfindlichkeit gegenüber Kratzen und empfiehlt eine Schutzhülle zu verwenden. (Foto: Apple)

 

Die wichtigsten technischen Details (iPhone 7)

Farben: Schwarz, Diamantschwarz, Silber, Gold und Roségold
Kapazitäten: 32 GByte, 128 GByte und 256 GByte
Display: 4,7 Zoll Multi-Touch (iPhone 7)
Abmessungen und Gewicht: 138,3 x 67,1 x 7,1 Millimeter, 138 Gramm
Chip: A10 Fusion Chip mit 64‑Bit Architektur und integriertem M10 Motion Coprozessor
Kamera: ƒ/1.8 Blende, optische Bildstabilisierung, bis zu 5x digitaler Zoom
Videoaufnahme: 4K Videoaufnahme mit 30 fps, 1080p HD Videoaufnahme mit 30 fps oder 60 fps, optische Bildstabilisierung für Video, bis zu 3x digitaler Zoom
FaceTime-Kamera: 7 Megapixel, ƒ/2.2 Blende
Stromversorgung: Integrierte wiederaufladbare Lithium-Ionen-Batterie, bis zu 14 Std. Sprechdauer mit 3G, bis zu 10 Tage Standby

 

Die wichtigsten technischen Details (iPhone 7 Plus)

Farben: Schwarz, Diamantschwarz, Silber, Gold und Roségold
Kapazitäten: 32 GByte, 128 GByte und 256 GByte
Display: 5,5 Zoll Multi-Touch (iPhone 7 Plus)
Abmessungen und Gewicht: 158,2 x 77,9 x 7,3 Millimeter, 188 Gramm
Chip: A10 Fusion Chip mit 64‑Bit Architektur und integriertem M10 Motion Coprozessor
Kamera: Weitwinkel: ƒ/1.8 Blende, Teleobjektiv: ƒ/2.8 Blende, Optische Bildstabilisierung, 2x optischer Zoom, bis zu 10x digitaler Zoom
Videoaufnahme: 4K Videoaufnahme mit 30 fps, 1080p HD Videoaufnahme mit 30 fps oder 60 fps, optische Bildstabilisierung für Video, 2x optischer Zoom, bis zu 6x digitaler Zoom
FaceTime-Kamera: 7 Megapixel, ƒ/2.2 Blende
Stromversorgung: Integrierte wiederaufladbare Lithium-Ionen-Batterie, bis zu 21 Std. Sprechdauer mit 3G, bis zu 16 Tage Standby

 

Preise und Verfügbarkeit

Auslieferungsstart des neuen iPhones für Kunden in Deutschland ist der 16. September, Vorbestellungen nimmt Apple am dem 09. September 9 Uhr entgegen. Das iPhone 7 kostet 759 Euro mit 32 GByte, 869 Euro mit 128 GByte und 979 in der 256 GByte-Version. Das iPhone 7 Plus schlägt aufsteigend (32, 128 und 256 GByte) mit 899 Euro, 1.009 Euro oder 1.119 Euro zu Buche. Das neue Diamantschwarz-Finish ist außerdem nur für Modelle mit 128 GByte und 256 GByte erhältlich.

2017-12-18T22:36:41+00:00Donnerstag, 8. September 2016|
%d Bloggern gefällt das: