Das Weiße Haus in den USA unter dem Geleit von US-Präsident Donald Trump ist ganz offensichtlich an neuen Fabriken und Unternehmen interessiert, die sich in den Vereinigten Staaten niederlassen. So hat der Präsident bereits öfters in Tweets davon gesprochen, dass doch Apple und andere Technikunternehmen in den USA produzieren sollten. Während bisher primär Absagen auf seine Forderungen kamen, scheinen die Aussichten in Gesprächen mit der Firma TSMC positiv zu sein.

 

iPhone-Prozessoren aus den USA? Weißes Haus verhandelt mit TSMC

 

Die Firma TSMC ist ein bedeutender Hersteller von Halbleitern, die unabdingbar für technische Geräte wie Computer und Smartphones sind. Apple bezieht seine Halbleiterchips über das Unternehmen TSMC. Im Gespräch mit der US-Regierung scheint die Firma derzeit wirklich ernsthaft in Erwägung zu ziehen, Fabriken für die Halbleiterherstellung in die USA zu verlegen oder zusätzlich zu errichten.

Der Vorteil bei der Herstellung von Halbleitern ist, dass die Prozesse sehr gut automatisierbar sind. So kann die Anzahl an Arbeitskräften gering gehalten werden, was ein starker Vorteil bei der Fertigung in Hochlohnländern wie den USA ist. Die Produktionsstraßen, die bei Apple und Co. erforderlich sind, können den Firmen zufolge nicht in den Vereinigten Staaten produziert werden. Es sei eine schlichte Unmöglichkeit, weil die Produktionskosten sonst exorbitant hoch wären. Ganz offensichtlich kann hier nur zum Teil automatisiert werden, weshalb eine Verlegung in ein Land wie die USA nicht realistisch scheint. Gleichzeitig scheinen die vorhandenen Ressourcen in den USA (qualifizierte Arbeitskräfte) nicht ausreichend zu sein, um die komplette Halbleiterchip-Herstellung für Apple in die Vereinigten Staaten zu verlegen. Im Raum steht deshalb, dass etwa nur die in den USA verkauften iPhones mit einem in US-Herstellung produzierten Halbleiterchip versehen sind.

 

Neue Prozessoren könnten die Gaming-Leistung der neuen iPhone-Generationen verbessern

 

Ohne Frage kann die Verlegung der Produktion von Prozessoren und Halbleiterchips nicht nur für die US-Wirtschaft Vorteile haben. Der Kunde und Apple selbst kann ebenfalls profitieren. Im Besonderen können Menschen, die iGaming, Live-Casino und die besten Online Slots mobil spielen möchten, daraus Vorteile ziehen. Heute nutzen allgemein viele Menschen sehr aufwändige Anwendungen auf mobilen Geräten. Durch den Wechsel des Standorts bei der Chipherstellung liegt der Fokus ganz offensichtlich nicht mehr alleine auf der Kostenoptimierung bei gleichzeitig solider Qualität – das würde in einem Hochlohnland wie den USA ohnehin weniger sinnvoll sein.

Vielmehr kann der Hersteller von den US-Strukturen profitieren und in der Prozessorleistung so weit einfacher nachziehen. Das ist heute absolut vorteilhaft – nie zuvor waren Spiele und Unterhaltungsangebote am Handy komplexer und für den Prozessor herausfordernder. Besonders heutzutage gibt es immer mehr Menschen, die auf Live-Spiele und iGaming setzen. Ein verbesserter Prozess durch den IT-Standort USA kann das Spielerlebnis verbessern. Eine Minimierung der Wartezeit und ein flüssigeres Spielen sind die größten Vorteile, die sich Fans von iGaming und mobiler Unterhaltung erhoffen können.

 

Apple verteilt AirPods-Update: Bemerkt ihr Änderungen?

 

Dabei macht die Firma Apple auch ohne Diskussionen mit Präsident Trump und Co. Schlagzeilen. So brachte sie kürzlich ein neues Update für die AirPods heraus, welche offensichtlich kaum oder keinen Nutzen hatten. Denn die Firma gibt keine “Update-Notes” an, die Neuigkeiten beschreiben würden. Im Gegenteil, das Update soll ausschließlich für die Behebung von Fehlern hergestellt worden sein.

Bemerkt ihr Änderungen bei der Nutzung eurer Airpods? Weltweit haben sich Nutzer über das Update gewundert, weil es bisher kaum Probleme gab. Spekulationen über einen Fehler bei der Geräuschunterdrückung gab es. Den meisten Nutzern fiel aber kein Unterschied auf, der ein Update rechtfertigen würde. Das ist allerdings auch nicht das erste Mal, dass Apple sich für Aktualisierungen entscheidet, die augenscheinlich keinen wirklichen Nutzen für den Kunden bringen. Möglicherweise handelt es sich aber auch einfach nur um ein Update, das zum Beispiel einfach nur die Sicherheit vor Hackern erhöhen soll. Konkrete Antwort wird man hier wohl vermutlich nicht finden.