Apple hält sich bislang beim Thema 5G zurück, doch im September 2020 ist Schluss damit. Dann nämlich erscheint das iPhone 12, das als erstes Modell im Sortiment den neuen Mobilfunkstandard unterstützen wird. Bei entsprechendem Tarif darf sich der Nutzer über eine schnellere und stabilere Internetverbindung freuen, auch auf Online-Glücksspiele wird 5G positive Auswirkungen haben.

 

Noch ist der Standard aber wie erwähnt kein Thema, sodass auch das iPhone SE (2020) und das iPhone 11 nicht darauf zurückgreifen können. Die Nachteile halten sich in Grenzen, denn auch mit 4G (LTE) kommt man schon sehr weit und außerdem gibt es beim 5G-Ausbau noch viel Luft nach oben. Beide iPhone-Modelle sind in einem ähnlichen Zeitraum erschienen (April 2020 und September 2019), trotzdem gibt es größere Unterschiede und unterschiedliche Zielgruppen.

Das iPhone SE (2020) unter der Lupe

Mit der 2020er-Version vom iPhone SE hat Apple die zweite Generation seines Budget-Smartphones auf den Markt gebracht. Und genau darauf zielt es auch ab, denn es geht hier nicht um das Design oder um revolutionäre Neuerungen, sondern es geht um ein preiswertes iPhone mit aktueller Technik unter der Haube.

 

Die Idee dahinter ist auch direkt zu sehen, denn optisch ist es ein iPhone 8. Es handelt sich also seit langer Zeit wieder um ein Apple-Handy mit Home-Button und dicken Rändern oben und unten. Wem das in die Jahre gekommene Design nicht stört, der bekommt vorne ein 4,7 Zoll großes LCD-Display (1.334 x 750 Pixeln). Das Highlight ist ganz klar der A13-Prozessor, der auch im iPhone 11 (also den derzeitigen Top-Modellen) zum Einsatz kommt.

Beim RAM sind es 3 GB, dazu gibt es eine IP67-Zertifizierug, eine Single-Kamera mit 12 Megapixeln, iOS 13, drahtloses Laden und 64, 128 oder 256 GB Speicher.

 

Das iPhone 11 unter der Lupe

Beim iPhone 11 setzt Apple auf das neue Design, also ein fast rahmenloses Display mit einer oben angebrachten Notch. Diese enthält die Frontkamera und die Sensoren für Face ID. Der LCD-Bildschirm ist 6,1 Zoll groß und löst mit 1.792 x 828 Pixeln auf.

Die Rückseite gibt eine Dual-Kamera mit je 12 Megapixeln her, beim Arbeitsspeicher sind es 4 GB und iOS 13 ist ebenfalls mit an Bord. Bei der Speicherauswahl gibt es keine Unterschiede, bei der Akkulaufzeit aber schon. Diese wird mit 65 Stunden Audiowiedergabe angegeben, beim iPhone SE (2020) sind es „nur“ 40 Stunden.

Fazit

Muss das neue iPhone preiswert sein und hat man kein Problem mit dem älteren Design, dann ist das iPhone SE (2020) die perfekte Wahl. Selbst die Single-Kamera auf der Rückseite überrascht positiv. Wer wiederum mehr Display bevorzugt und das neue Aussehen sein Eigen nennen will, der fährt mit dem iPhone 11 besser.

Im direkten Vergleich schneidet das Budget-Handy von Apple natürlich schlechter ab, das war aber auch zu erwarten. Wichtiger ist der Blick auf das Preis-Leistungs-Verhältnis.