WLAN-Reichweite mittels Hardwere erhöhen

WLAN-Repeater einsetzen

Reichweitenprobleme verlangsamen den Datendurchsatz im WLAN. Ein WLANRepeater erhöht die Reichweite. (Foto: TP-Link)

Reichweitenprobleme verlangsamen den Datendurchsatz im WLAN. Ein WLAN-Repeater erhöht die Reichweite. (Foto: TP-Link)

Die WLAN-Signale verstärken Sie mit einem WLAN-Repeater, der die effektive Reichweite Ihres Routers erhöht. So können Sie mit dem iPhone oder iPad in den Bereichen von Wohnung oder Haus, die bislang nicht oder nur unzureichend mit WLAN versorgt waren, mit guter Geschwindigkeit surfen. Die handlichen Geräte kosten je nach Hersteller zwischen 25 und 60 Euro und werden einfach in eine Steckdose gesteckt. Die Einrichtung ist rasch erledigt, abhängig vom Repeater-Modell und dem Router genügt oft ein Tastendruck an beiden Geräten, um die Verbindung herzustellen. Der Repeater muss nicht vom selben Hersteller wie der WLAN-Router stammen.

Eine generelle Schwäche von Repeatern ist der Umstand, dass sie die Maximalleistung des Funknetzwerks verringern. Die Datenrate halbiert sich, da jedes Datenpaket doppelt gesendet werden muss. Fürs Surfen, Musikhören, Videogucken und App- Installationen am iPhone und iPad ist die Tempoeinbuße irrelevant, sie kommt vielmehr beim Kopieren großer Datenmengen zwischen zwei WLAN-Rechnern zum tragen.

 

Powerline-Adapter nutzen

WLAN-Tuning: Um die Signalstärke und damit das Tempo von WLAN-Routern zu optimieren, experimentieren Sie mit der Ausrichtung der Antennen. (Foto: TL-Link)

WLAN-Tuning: Um die Signalstärke und damit das Tempo von WLAN-Routern zu optimieren, experimentieren Sie mit der Ausrichtung der Antennen. (Foto: TL-Link)

Eine gute Alternative zu einem WLANRepeater ohne den Nachteil der Limitierung des Maximaltempos sind Stromleitungs- Netzwerkadapter, Fachbegriff Powerline- Adapter. Damit bekommen Sie Ihren Internetzugang in jeden Raum, der eine Steck dose besitzt. Am besten greifen Sie zu einem Starter-Set bestehend aus einem Adapter, der mit Ihrem WLAN-Router und der Steckdose verbunden wird, und einem Powerline- WLAN-Adapter, der am anderen Ende der Wohnung in die Steckdose gesteckt wird und den Wohnbereich mit WLAN versorgt.

 

Router aktuell halten

Halten Sie die Firmware Ihres WLAN-Routers aktuell. Die meisten Hersteller bieten regelmäßige Software-Updates für ihre Geräte an, die eventuell das Tempo verbessern und Sicherheitslücken schließen. Ist Ihr Router schon ein paar Jahre alt und wird er vom Hersteller nicht mehr mit Updates versorgt, so sollten Sie die Anschaffung eines neuen Routers mit höherem WLAN-Tempo erwägen.

 

WLAN-Reset durchführen

Kein WLAN-Empfang mehr: So setzen Sie die Netzeinstellungen beim iPhone zurück.

Kein WLAN-Empfang mehr: So setzen Sie die Netzeinstellungen beim iPhone zurück.

Ist die Verbindung über das WLAN trotz guter Signalstärke (voller Ausschlag des WLAN-Symbols am iPhone) derart langsam, dass Surfen, Videogucken und Apps laden keinen Spaß mehr macht, hilft oft ein einfacher Reset der Netzwerkverbindungen. Schalten Sie zunächst den WLAN-Router aus, und nach kurzer Wartezeit wieder ein. Warten Sie nun einige Minuten und gehen Sie am iPhone oder iPad zu den Einstellungen und dort zu „Allgemein > Zurücksetzen > Netzwerkeinstellungen“. Falls Sie einen Sperrcode in iOS aktiviert haben, müssen Sie ihn nun eingeben. Bestätigen Sie den Netzwerk-Reset mit einem Tipper auf „Zurücksetzen“. Hierbei gehen alle gespeicherten WLAN-Passwörter und VPNEinstellungen verloren. Deshalb müssen Sie nun Ihr WLAN unter „Einstellungen > WLAN“ antippen und das zugehörige WLAN-Kennwort eingeben.

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Inhaltsverzeichnis