Zwischen Premium und lächerlich: Ist das iPhone X zu teuer?

Die iPhone X Reviews fallen in diesem Jahr so unterschiedlich aus wie noch nie zuvor. Viele sind komplett begeistert, andere tun es als Durchschnittsgerät mit einigen Apple Gimmicks ab. Doch eines fragen sich alle: Ist der hohe Preis tatsächlich durchsetzbar? Kann Apple dies im nächsten Jahr so fortsetzen? Schauen wir uns einmal nüchtern an, was das iPhone wirklich von der Konkurrenz unterscheidet. Des Weiteren blicken wir kurz auf einige Statistiken, um die Frage zu erörtern.

Das iPhone X Alleinstellungsmerkmal

Das teuerste iPhone aller Zeiten hat tatsächlich Dinge, die so kein anderes Smartphone bieten kann: Der größte Punkt ist hier Face ID. Diese Gesichtserkennung unterscheidet sich nämlich von den bisherigen auf dem Markt. Anders als die Konkurrenz misst Face ID das Gesichts mittels 3D-Kamera aus und erkennt mehrere Zehntausend Punkte. Auf diese Weise wird unheimliche Sicherheit geboten und ein Austricksen mit einem bloßen Foto oder einer billigen Maske wird unmöglich gemacht. Samsung und Co. setzen ihrerseits noch auf eine Foto-Erkennung, die total einfach umgangen werden kann. Leider wissen dies viele Verbraucher nicht und meinen, es gebe aktuell schon etliche Smartphones mit guter Gesichtserkennung.

Des Weiteren könnte man die Kamera und Display erwähnen. In allen beiden Bereichen spielt das iPhone X ganz oben mit. Doch einmal herunter gebrochen: Außer Face ID gibt es kein Feature, welches nicht mit großem Abstand besser als alle anderen Mitbewerber ist. So fair muss man einfach sein. Weder der Akku, noch das Aussehen oder die Leistung sind atemberaubend. In Sachen Akku gibt es sogar einige viel bessere Geräte.

iPhone X Thumb

Sind die Kunden bereit, den Preis zu bezahlen?

Die kurze Antwort lautet: Ja. Apple konnte laut Prognosen etliche Millionen iPhone X absetzen, sodass man dank der hohen Gewinnspanne von knapp zwei Drittel doch den einen oder anderen Dollar umsetzen konnte. Der Durchschnittsverkaufspreis der iPhone stieg in den letzten Monaten auf unfassbare 800 US-Dollar an, woran die iPhone X Modelle bestimmt ihren Anteil dran haben.

Apple hat zwar anzahlsmäßig weniger iPhones verkauft, doch daran dank dem höheren Preis mehr verdient. Und wir wissen: Bei Apple geht es nicht um Quantität, sondern um die Qualität. Und wenn am Ende mehr Geld rumkommt, dann ist das Ziel erreicht.

Fazit

Nein, das iPhone X ist nicht zu teuer. Denn Apple verdient dadurch sogar besser, auch wenn es gewisse Käuferschichten verliert. Da man diese aber mit dem iPhone 8 wieder auffangen kann, ist unsere Prognose klar: Auch in diesem Jahr wird es wieder ein ähnlich teures Flaggschiff iPhone geben.

2018-02-23T19:36:30+00:00 Freitag, 23. Februar 2018|
%d Bloggern gefällt das: