Unser Blogger-Setup: So schreiben wir die Artikel für euch

Mein Name ist Lukas und ich versorge euch auf unserem Blog die meiste Zeit und wöchentlich mit Artikeln. Doch heute soll es einmal um einen Blick hinter die Kulissen gehen. Wir legen tagesaktuelle Neuigkeiten einmal kurz beiseite und widmen uns meinem Setup. Wie schreibe ich meine Artikel und welche Geräte verwende ich dazu in meinem persönlichen Tech Alltag? Das erfahrt ihr in diesem Beitrag. Viel Spaß!

Es beginnt natürlich mit einem Computer. Das ist der wichtigste Teil, neben dem Internetanschluss. Für mich ist das ein MacBook Pro 15 Zoll aus dem Jahre 2016. Ich habe 16 GB Arbeitsspeicher und den höher getakteten i7 als Hardware gewählt, wofür mich die meisten komisch ansehen. Doch wenn man zur Recherche für die Artikel gut und gerne einmal 10 Safari Tabs offen hat, ist das was anders. Denn diese belasten den RAM neben den ohnehin ständig laufenden Programmen wie Mail, iTunes, Sonos App, Pages, Text Editor und so weiter. Jetzt, wo ich meine Over-Kill Hardware verteidigt habe, geht es zu den nächsten Produkten weiter.

Ich bin ein Musik Typ, deshalb darf mein Sonos Play:5 nicht fehlen. Er steht direkt auf meinem Schreibtisch und läuft die ganze Zeit. Gesteuert wird er über meinen Mac, mein iPhone X oder meine Apple Watch Series 3, womit ihr auch schon meine mobilen Begleiter kennengelernt habt. Diese verwende ich am Arbeitsplatz jedoch nur selten und lege sie manchmal sogar bewusst zur Seite. Denn ihr wisst: Fokus ist wichtig! Zu den kleinen aber feinen Zubehörprodukten auf meinem Schreibtisch zählen ein Amazon Echo Dot sowie eine Wireless Charging Station für mein iPhone X.

Und Apropos Schreibtisch: Ich habe einen höhenverstellbaren Tisch, sodass ich im Stehen oder im Sitzen arbeiten kann, je nach Lust und Laune. Das Stehen steigert bei mir des Öfteren die Produktivität, weshalb ich diese nicht kleine Anschaffung immer noch für absolut sinnvoll erachte.

Habe ich ein papierloses Büro?

Wer jetzt schon dachte, ich habe absolut nur elektronische Geräte an meinem Arbeitsplatz, der liegt falsch. Ich schreibe tatsächlich wichtige Dinge oder Listen noch gerne auf Papier auf. Deshalb darf auch ein kleiner Umfang an klassischen Büroartikeln nicht fehlen. Übrigens: Um bei der Anschaffung von Bürozubehör wie Papier, Druckerpatronen, Schreibezeug und vieles mehr einiges an Geld zu sparen, empfehlen wir euch Otto Office. Das ist einer der Marktführer der Online Bürogeschäfte. Auf der Seite findet ihr absolut alles, von Möbeln bis hin zu Klebstoff. Euren Arbeitsplatz habt ihr wohl noch nie so umfassend und billig eingerichtet.

Fazit

Ich schätze neue und leistungsstarke Technik, doch finde ich ein Zusammenspiel aus dem guten alten Papier und einem tollen Setup an Computer und Co. sehr wichtig. Deshalb habe ich meinen Arbeitsplatz so gestaltet, wie ihr ihn gerade gelesen habt!

Wie arbeitet ihr denn so? Schreibt das gerne einmal in die Kommentare.

2018-03-10T15:12:39+00:00Dienstag, 6. März 2018|
%d Bloggern gefällt das: