Spannend: So intensiv arbeitet Apple an einem Auto Projekt

Dass Apple irgendwie an einem eigenen Auto oder zumindest der Software für Autos arbeitet, ist hinlänglich bekannt. Verschiedenste Quellen, Berichte und Gerüchte haben uns darüber bereits unterrichtet. Während es in letzter Zeit etwas stiller geworden ist, taucht nun ein Patent auf, das unglaublich detailliert schildert, wie tief Apple tatsächlich im Bereich forscht.

Das Unternehmen beschreibt, wie Autos den genauen Zielort des Fahrers und der Insassen erkennen bzw. voraussagen könnten, völlig ohne, dass dieser oder diese es genau angibt. Sätze über Sprachbefehle oder über Drop-Down Menüs wie „Ich möchte einen Kaffee trinken gehen“ oder „Ich möchte Blumen kaufen gehen“ sollen ausreichen, dass das Auto genügend Informationen hat.

Denn auf Grund der Vergangenheit, den angefahrenen Zielen und auch dem Standort des Fahrers kann es herausfinden, wo es genau hin gehen soll. Die Gewohnheiten des Fahrers werden also mit der Zeit erlernt und das Wissen intelligent eingesetzt.

Trotz autonomem Fahren: Insassen können das Auto steuern

Das Patent spinnt jedoch die Idee des autonomen Fahrens noch eine Idee weiter. Im Grunde wird total davon ausgegangen, dass die Autos selber fahren können. Der Fahrer muss nicht etwa lenken oder die Spur halten. Dies macht alles das Auto von ganz alleine. Sich darüber Gedanken zu machen, sicher anzukommen, ist völlig zweckfrei. Viel eher müssen sich die Insassen über einfache Dinge Gedanken machen. Wie: Welche Parklücke wähle ich? Welcher Eingang am Gebäude ist gut? Ist das Auto gerade richtig abgebogen?

Um dem Auto solcherlei Feedback geben zu können oder es notfalls eben in eine andere Parklücke oder zu einem anderen Eingang zu lotsen, hat sich Apple verschiedenste Input-Möglichkeiten ausgedacht. Die Nutzer können per Gestensteuerung, Touch-Screen Drop Down Menüs am Smartphone oder auch mit einem Joystick detaillierte Informationen angeben, wie das Auto fahren soll. Ein einfaches Zeigen auf die richtige Parklücke oder die Fahrtrichtung könnte in Zukunft also ausreichen, um sogleich dorthin kutschiert zu werden.

Es ist bei weitem nicht das erste Mal, dass Patente oder Berichte über die Apple Auto Pläne auftauchen. Unter dem Namen „Titan“ soll Cupertino ja ein großes Team an Mitarbeitern darauf losgelassen haben, im Bereich autonomes Fahren an Produkten zu entwickeln. Wie konkret das Ganze tatsächlich ist, geht aus dem neuen Patent jedenfalls hervor.

2018-06-18T00:05:46+00:00Montag, 18. Juni 2018|
%d Bloggern gefällt das: