Multi-Room-Systeme

Ihr drahtloses Netzwerk deckt im Idealfall alle Wohnräume ab – vom Keller bis ins Dachgeschoss, Küche und Bad eingeschlossen. Da bietet es sich an, das WLAN zum raumübergreifenden Transport von Musik zu verwenden. So können Sie Ihre Favoriten überall da hören, wo Sie gerade wollen: Morgens nach dem Aufstehen im Bad beim Zähneputzen, gegen Mittag in der Küchen, am Nachmittag im Arbeitszimmer und zum Ausklang eines ruhigen Abends im Wohn- und Esszimmer. Und wann immer Ihnen danach ist, starten Sie die Wiedergabe nicht nur auf einem Lautsprecher oder Boxen-Paar in einem Raum, sondern beschallen ganz im Sinne von „Multi-Room“ sekundensynchron gleich mehrere Räume auf einmal. Die Systeme bündeln dazu alle Zimmer zu einer einzigen großen Musikanlage, die sich beliebig erweitern lässt. Was Ihnen zum schönen Multi-Room-Vergnügen jetzt (vermutlich) noch fehlt, ist ein passendes Lautsprechersystem – und da haben Sie die Qual der Wahl.

 

Sonos: Der Multi-Room-Marktführer bietet in der Play-Serie drei WLAN-Aktivboxen unterschiedlicher Größe an. (Foto: Sonos)

Sonos: Der Multi-Room-Marktführer bietet in der Play-Serie drei WLAN-Aktivboxen unterschiedlicher Größe an. (Foto: Sonos)

Musik in allen Räumen

WLAN-Lautsprecher sorgen für Freiheit bei der Raumbeschallung. Sie besitzen einen eingebauten Verstärker und halten Funkkontakt mit dem iPhone und iPad. Angeschlossen werden sie lediglich an eine Steckdose. Es gibt sie in verschiedenen Varianten für den stationären Einsatz an der Steckdose und mit eingebautem Akku auch für die mobile Nutzung.

Marktführer für raumübergreifende Musiksysteme ist Sonos. Zur Auswahl stehen mit dem Play 1, Play 3 und Play 5 mehrere aktive Lautsprecher, eine WLAN-Soundbar und ein Subwoofer, der für fette Bässe sorgt. Ebenfalls lange am Markt ist Teufel mit den Raumfeld-Boxen. Weitere seriöse Multi-Room-Anbieter sind Bose mit den SoundTouch-Geräten, Lenco mit PlayLink, Samsung mit Wireless Audio Multiroom, Denon mit Heos, Yamaha mit Smart Control, Simple Audio mit der Roomplayer-Plus-Serie, Harman Kardon mit Omni und neuerdings auch Philips. Alle Systeme können über die zugehörige Controller-App zentral gesteuert werden – entweder für eine raumübergreifende Wiedergabe oder für eine raumspezische Musikauswahl.

 

Teufel: Die Raumfeld One S von Teufel ist das kompakte Einsteigermodell in der Raumfeld-Serie und für unter 300 Euro in Weiß und Schwarz zu haben. (Foto: Teufel)

Teufel: Die Raumfeld One S von Teufel ist das kompakte Einsteigermodell in der Raumfeld-Serie und für unter 300 Euro in Weiß und Schwarz zu haben. (Foto: Teufel)

Das passende System finden

Im breit gefächerten Angebot an Multi-Room-Boxen ist für jedes Anforderungsprofil und für jeden Geldbeutel das richtige Modell dabei. Stellen Sie guten Klang über alles, greifen Sie gleich zu Beginn zu einem leistungsstarken Multi-Room-Set, das für jeden Raum aus mindestens zwei WLAN-Aktivboxen besteht. Mit 800 bis 1.200 Euro pro Raum müssen Sie rechnen.

Einen vernünftigen Kompromiss zwischen Platzbedarf, Klang und Kosten bieten die WLAN-Lautsprecher der Mittelklassen zu Paarpreisen zwischen 400 und 800 Euro. Sie verfügen zwar nicht über den fulminanten Sound der teuren Boxen, paarweise betrieben punkten sie in Räumen bis mittlerer Größe jedoch mit guten Klangeigenschaften zum moderaten Preis.

Philips: Der Philips Izzy BM5B/W gestattet ein kabelloses Musik-Streaming von iPhone oder iPad per Bluetooth. Bis zu fünf Geräte lassen sich im Wiedergabeverbund koppeln. (Foto: Philips)

Philips: Der Philips Izzy BM5B/W gestattet ein kabelloses Musik-Streaming von iPhone oder iPad per Bluetooth. Bis zu fünf Geräte lassen sich im Wiedergabeverbund koppeln. (Foto: Philips)

Einsteiger legen mit einer einzelnen Multi-Room-Box ab 200 Euro günstig los, die etwa Küche, Bad oder ein kleines Wohnzimmer mit WLAN-Musik Ihrer Wahl versorgt. Einen Hi-Fi-Soundteppich wie aus einer großen Anlage erzielen Sie damit natürlich nicht, aber bei Gefallen können Sie das System und damit auch die Klangeigenschaften schrittweise erweitern.

 

WLAN-Boxen lohnen sich

Lautsprecher, die innerhalb eines WLAN Funkkontakt mit ihren Zuspielgeräten halten, eignen sich für jede Wohnsituation. Dank der WLAN-Verbindung, die auch durch Wände und Decken geht, bestimmen Sie und nicht das Kabel, wo die Lautsprecher stehen. Das WLAN ist auch unabdingbare Basis von Multi-Room-Sound zur übergreifenden Beschallung mehrerer Wohnräume. Sie bündeln alle Zimmer zu einer großen Musikanlage, die sich beliebig erweitern lässt.

2017-12-18T22:36:55+00:00 Freitag, 13. Mai 2016|
%d Bloggern gefällt das: