iPhone X Review: Was taugt das neue iPhone im Langzeittest?

Ihr habt bestimmt schon eine ganze Reihe an iPhone X Reviews und Erfahrungsberichte gelesen. Wir wollen es deshalb anders machen. Bei uns bekommt ihr nur Antworten auf die wenigen wichtigen Fragen: Wie gut funktionieren denn die neuen angepriesenen Features? Wir haben das iPhone X seit dem ersten Tag täglich mehrere Stunden in Verwendung und fühlen uns nun in der Position, einen neutralen Erfahrungsbericht zu verfassen.

iPhone X Design im Alltag

Zunächst fällt selbstredend auf: Der Homebutton fehlt. Das stellt sich jedoch nach nur wenigen Stunden als ziemlich angenehm heraus. Nein, im Ernst: Selbst wenn man sich all die Jahre zuvor an den Knopf vorne gewohnt hat, muss man am Ende doch zugeben: Ein einfaches Wischen ist bedeutend einfacher und natürlicher. Bei der Bedienung ist allerdings das Control Center, welches nur noch von der oberen rechten Ecke aufrufbar ist, schwerer erreichbar.

Weiters wäre da natürlich das riesige Display sowie das Design an sich. Wir haben seit dem iPhone 4 alle iPhones für mindestens ein Jahr verwendet. Und eines steht fest: Das iPhone X fühlt sich von allen am besten an. Die runden Ecken sind die eine Sache, das angenehm höhere Gewicht und die griffige Glasrückseite die andere. In Sachen Display gilt das gleiche: Noch nie war ein Display so scharf und so farbenfroh wie jenes des iPhone X. Auch die Blickwinkel und die Helligkeit gehen klar, obgleich dies manche Experten besser zu wissen meinen.

Wie gut funktioniert Face ID?

Das ist wohl die größte Frage in Verbindung mit dem neuen iPhone X. Immerhin löst die Gesichtserkennung Touch ID ab, welches wir seit 2013 zu lieben gelernt haben. Leider können wir nicht entschieden sagen, dass Face ID besser ist als Touch ID. Denn das ist leider nicht wahr. Stimmt der Blickwinkel nicht oder befindet sich der Nutzer etwas zu weit entfernt vom Gerät, hilt nur noch das gute alte Passwort. Doch im Alltag fällt schnell auf: Mit der Zeit wird Face ID nicht nur besser, sondern man vergisst auch, dass es da ist. Ja, es funktioniert also in den meisten Fällen doch, wenngleich nicht ganz so zügig wie der Fingerabdrucksensor zuvor. Somit ist Face ID ein würdiger Ersatz für Touch ID, jedoch keineswegs ein besserer.

Die Kamera und Wireless Charging

Sehr überrascht waren wir vom großen Sprung, den die Kamera gemacht hat. Apple hat ganze Arbeit geleistet und sogar in den Augen vieler Kameraexperten das beste Handy für Videos sowie Fotos auf dem Markt. Einzig der angepriesene Porträt-Modus funktioniert bei weitem nicht so gut, wie etwa jener von Google. Was aber die zweite Kamera durch optischen Zoom leisten kann, ist mehr als beachtlich. Auch die doppelte optische Bildstabilisierung sowie 4K 60fps kann aktuell kaum ein anderes Smartphone. Nicht zuletzt der natürliche Blitz macht die Kamera zum Marktführer.

iPhone X Bild

iPhone 7 Bild

iPhone 6 Bild

Und was gibt es sonst noch so? Ach ja, kabelloses Laden. Das ist zwar optisch schön anzusehen, jedoch für das Laden untertags zu langsam. Und in der Nacht bringt einem der optische Vorteil ja nichts. Naja, immerhin ist es endlich da.

Fazit

Das iPhone X hat das schönste Design und die wahrscheinlich beste Kamera auf dem Markt. Zudem zeigt man mit Technologien wie Face ID, wie bald alle Handys entsperrt werden und holt in Bereichen wie Wireless Charging und Fast Charging endlich die Konkurrenz ein. Die Frage ist nun also, ob all dies über 1000 Euro Wert ist. Und diese Frage könnt nur ihr für euch persönlich beantworten. Vielleicht so viel: Wenn ihr das Geld ausgeben könnt, werdet ihr nicht enttäuscht werden.

2017-12-29T12:34:14+00:00Freitag, 29. Dezember 2017|
%d Bloggern gefällt das: