iPad Pro 2 Gerüchte: Display, Face ID, Apple Pencil 2 und mehr

Das iPad Pro der nächsten Generation steht vor der Tür. Und wir fragen uns, was man hier überhaupt noch verbessern kann. Nun, eine ganze Menge natürlich. Fangen wir mal von vorne an: Das komplette Design ist veraltet und soll dieses Jahr vor einer Überarbeitung stehen. 9to5mac hat exklusive Informationen erhalten, was das neue iPad Pro so drauf haben soll. Und wir erklären es wie immer für euch verständlich und zusammenfassend. Viel Spaß!

Keine Notch. Das ist das Stichwort das heute durch alle Medien geistert. Denn während das iPhone X sowie alle neuen iPhones mit einer sogenannten Aussparung oben daher kommen, werden beim neuen iPad Pro die Technik der Frontkamera sowie sämtliche Sensoren für Face ID noch in den Displayrahmen eingefügt.

Und ja, ihr habt richtig gehört. Face ID ist gesetzt. Damit wird auch der HomeButton samt Touch ID wegfallen, im Gegenzug. Das heißt, wir bekommen ein iPad Pro im iPhone X Stil. Dünne Displayränder, Gestensteuerung und Gesichtserkennung. Ach und bevor wir es vergessen: Face ID soll natürlich auch im Querformat funktionieren. Zum Glück.

9to5mac schreibt im Wortlaut:

The new iPad Pros will have an edge-to-edge display and will not feature a Home button, much like the iPhone. Unlike the iPhone, however, the iPad Pro will not have a notch.

Neuer Apple Pencil

Neben dem komplett überarbeiteten Design steht uns wohl auch ein neuer Apple Pencil bevor. Der neue Stift könnte genauer sein und einen besseren Akku haben, doch laut 9to5mac ist vor allem sicher, dass er sich per Näherungssensor mit dem iPad verbindet und automatisch mit anderen Geräten verbunden werden kann. Ob auch der Apple Pencil der 1. Generation noch funktioniert, bleibt fraglich.

Ein neuer Anschluss

Und nicht zuletzt wird das neue iPad Pro einen neuen Anschluss auf der Rückseite besitzen. Quasi ein zweiter Smart Connector, doch eben auf der Rückseite. Darüber können dann Zubehörartikel aller Art angeschlossen werden.

Und ansonsten so? Natürlich gibt es neue Prozessoren, vielleicht mehr Arbeitsspeicher und Software Möglichkeiten, die wir noch nicht kennen. Immerhin könnte das Display laut Schätzungen satte 12,5 Zoll groß werden, ohne Anwachsen des Gehäuses. Eine ziemlich spannende Sache.

Und noch eine relativ wichtige und von vielen gewünschte Option soll mit dem iPad Pro 2018 möglich werden: Externe 4K HDR Display können wohl befeuert werden. Ein direkter Angriff auf die vielen Laptops, die das bis heute nicht können.

2018-10-10T20:11:08+00:00Mittwoch, 10. Oktober 2018|
%d Bloggern gefällt das: