iOS-Update 8.4.1 behebt Probleme bei Apple Music

Seit dem mit iOS 8.4 eingeführtem Apple Music berichteten zahlreiche Anwender über Probleme im Zusammenhang mit dem Streaming-Dienst Apple Music und der eigenen Musikbibliothek. So wurden unter Umständen in Apple Music neu hinzugefügte Titel nicht angezeigt, wenn man sich im Offline-Modus befand. Außerdem war in manchen Fällen das Einschalten der iCloud-Musikmediathek erst gar nicht möglich.

Beide Probleme sollen mit dem Update 8.4.1 laut Apple nun behoben worden sein. In der Liste finden sich außerdem noch folgende Bugfixes:

  • Probleme mit der Aktivierung der iCloud-Musikmediathek wurden behoben.
  • Ein Problem beim Anzeigen von hinzugefügter Musik wurde behoben, wenn Apple Music nur für die Anziege von Offline-Musik eingestellt war.
  • Eine Methode zum Hinzufügen von Titeln zu einer neuen Playlist wird bereitgestellt, wenn keine Playlists zur Auswahl stehen.
  • Ein Problem wurde behoben, bei dem auf verschiedenen Geräten unterschiedliche Coverbilder für ein Album angezeigt wurden.
  • Verschiedene Probleme wurden behoben, die auftraten, wenn Künstler bei „Connect“ posteten.
  • Ein Problem wurde behoben, bei dem das Tippen auf „Favorit“ beim Hören von Beats 1 nicht so funktionierte wie erwartet.

 

Die enthaltenen Sicherheitsupdates schließen indes Lücken, die unter anderem den unberechtigten Zugriff auf das Dateisystem und der iCloud ermöglichen. Laut dem Dokument „Security Content of iOS 8.4.1“ sind im großen Umfang Safari und Webkit, sowie unter anderem die Komponenten Air Traffic, CloudKit, Backup und FontParser von den gestopften Sicherheitslöchern betroffen.

2015-08-14T13:27:59+00:00 Freitag, 14. August 2015|
%d Bloggern gefällt das: