Apple Event am Dienstag: Was stellt Apple vor?

Am morgigen Dienstag hält Apple um 17:00 Uhr deutscher Zeit ein Special Event in Chicago. Das Ganze findet an einer High School statt, was ein ziemlich ungewöhnlicher Austragungsort für eine Apple Keynote ist. Was genau das Unternehmen hier präsentieren könnte, möchten wir im folgenden Artikel erörtern.

Eigentlich handelt es sich bei der Veranstaltung um ein Education Event. Man zielt damit also ganz klar auf Schulen, Universitäten und Schüler sowie Studenten ab. Deshalb werden auch die vorgestellten Produkte vor allen Dingen diese Zielgruppe betreffen. Tja, und was erwarten wir denn so?

Ein neues billigeres iPad

Laut Bloomberg Technology plant Apple die Vorstellung eines neuen Billig-iPads. Dieses könnte für nur 259 US-Dollar über die Theke gehen und quasi als Neuauflage des aktuellen 9,7 Zoll iPads ohne Namenszusatz existieren. Experten spekulierten über so ein Gerät schon länger. Es würde dank des Preises auch vor allem für Bildungseinrichtungen sowie Unternehmen interessant werden, die keine extrem leistungsstarken iPads benötigen.

Eventuell könnte es mit einem schnelleren Prozessor sowie Apple Pencil Unterstützung kommen. Letzteres ist jedoch noch unklar. Wir hoffen jedenfalls endlich auf ein Update des Displays. Dieses sollte längst laminiert sein und bei der Farbenpracht auf das nächste Level gehoben werden. Da dieses Updates jedoch mit ziemlichen Kosten in Verbindung gebracht werden müssen, könnte Apple auch dieses Mal weiterhin auf das alte Display setzen. Man sollte sich nicht zu viel erwarten.

Neue iPhones kommen sicher nicht, doch neue iPads scheinen fix, Fotos: Apple

Ein billigeres Macbook…eher nicht

Der Bloomberg Artikel erwähnt, dass Apple ganz klar einen MacBook Air Nachfolger plant. Das soll jedoch kein aktualisiertes MacBook Air sein, sondern ein billigeres 12 Zoll MacBook. Wir hatten dies übrigens schon in der Vergangenheit richtig vorausgesagt. Jedenfalls könnte ein solches Gerät für rund 1000 US-Dollar auf den Markt kommen.

Dennoch, so glaubt Bloomberg, wird Apple bis nächste Woche nicht fertig. Man bezieht sich dabei auf Insider im Unternehmen. Doch wir halten eine Vorstellung des Gerätes durchaus für möglich, aus einem einfachen Grund: Es wäre genauso wie das iPad ein Produkt, das voll auf Bildungseinrichtungen abzielt. Sowohl preislich als auch in Sachen Leistung.

Software

Neben Hardware glauben wir fest daran, dass Apple neue Software für Schulen und Unis vorstellen könnte. Ein Update für Swift Playgrounds erschiene sinnvoll. Zudem könnte es völlig neue Programme geben. Eine endgültige Präsentation des in iOS 11.3 angedeuteten classKit steht bestimmt auch auf der Agenda.

2018-03-26T01:15:41+00:00 Montag, 26. März 2018|
%d Bloggern gefällt das: